Das Theater - moderne Bühne in historischem Gewand

Das architektonische Kleinod im Kurpark feierte im Jahr 2015 seinen 100-jährigen Geburtstag. Denn die Unterhaltung der Badegäste gehörte schon seit der Entstehung Bad Oeynhausens zum festen Bestandteil des Kurlebens. Und so bietet das Theater im Park bis heute ein breitgefächertes Programm, das anspruchsvoll und unterhaltsam zugleich ist.

1913 begannen die Bauarbeiten für ein Residenztheater im Rokokostil in Anlehnung an das Schloss Monrepos bei Ludwigsburg. Das Theater sollte bis heute das kulturelle Leben der Stadt prägen.

Der Blick von der Bühne (c) Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH

Eine architektonische Besonderheit

Eröffnet wurde das "Königliche Kurtheater" nach kriegsbedingten Verzögerungen im Mai 1915. Auch nachdem aus dem "Königlichen" das "Preußische Kurtheater" geworden war, bestritt ein eigens angestelltes Ensemble den Bühnenbetrieb.

Eine architektonische Besonderheit des neuen Theaters war das kleine Foyer. Man ging davon aus, dass nur im Sommer gespielt und während der Pausen bei geöffneten Türen die vorgelagerte Terrasse mit genutzt würde.

Umfassenden Umbauten in den Jahren 1979/80 - wie die Verlegung des Eingangs in das Untergeschoss und der Einbau eines großzügigen Foyers - verdankt das Theater im Park sein heutiges Aussehen.

Heute hat das Theater 499 Sitzplätze. Hinzu kommen vier Rollstuhlplätze. Werfen Sie einen Blick auf den Sitzplan im Theatersaal.