Start in die Theatersaison

Im September startet das Theater im Park in die neue Spielzeit. Die Pandemie hat Auswirkungen auf den Spielplan und die Abläufe im Theater.

Plakatmotiv von "Die Zeitmaschine"

Es geht wieder los. Ab dem 18. September heißt es im Theater im Park wieder „Vorhang auf und Bühne frei“. Coronabedingt müssen sich die Gäste auf neue Abläufe einstellen. Neben einer verringerten Zuschauerzahl und Hygieneregeln gibt es auch Änderungen im Spielplan.

„Trotz der Begleitumstände der Pandemie haben wir alles getan, um den Besuch im Theater im Park zu einem sicheren Erlebnis zu machen“, sagt Beate Krämer, Ge-schäftsführerin der für die Bespielung des Theaters verantwortlichen Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH. „Entsprechend des Hygienekonzepts des Theaterbetreibers Eigenbetrieb Staatsbad dürfen 300 Zuschauer gleichzeitig das Haus besuchen. So können die Abstandsregelungen eingehalten werden“, so Krämer weiter. Bei allen Vorstellungen besteht abseits des eigenen Sitzplatzes Maskenpflicht. Mittel zur Händedesinfektion steht zur Verfügung.
 
„Die Künstler und Ensembles stehen derzeit vor enormen Herausforderungen. Um-so mehr freut es uns, dass wir mit ihnen bis auf wenige Änderungen die Abo-Reihen wie geplant durchführen können“, sagt Thomas Mihajlovic, der bei der Staatsbad GmbH das Spielplanmanagement innehat. 

Den Start in die Saison macht die Band „Night Fever – The very best of the Bee Gees“. Das ursprünglich geplante Konzert für 500 Zuschauer ist bereits seit einiger Zeit ausverkauft und wurde auf den 1. Oktober 2021 verschoben. Dennoch spielt Nightfever am 18. September. Der reduzierten Zuschauerzahl entsprechend geben sie ein Unplugged-Konzert. Das ist nicht ganz so laut, dafür aber musikalisch in-spirierend. Die Band hat zahlreiche Klassiker der Bee Gees neu arrangiert, ohne den ursprünglichen Spirit zu verlieren. Die bisher gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit für das Konzert 2021. Wer im kommenden Jahr keine Zeit hat oder lie-ber das Unplugged-Konzert sehen möchte, kann seine gekaufte Karte in einen Gut-schein umtauschen und diesen bei Wunsch in ein Ticket für die Show am 18. Sep-tember einlösen. 

Stand heute sind in den Abo-Reihen nur zwei weitere Stücke von Änderungen be-troffen. „Gut gegen Nordwind“, ursprünglich für den 28. Oktober geplant, muss entfallen. Als Ersatz zeigen Barbara Auer und Walter Sittler am gleichen Tag um 19:30 Uhr „Unsere Seelen bei Nacht“. Die szenische Lesung nach dem gleichnami-gen Roman von Kent Haruf steckt voller Offenheit, Sehnsucht, Liebe und dem Mut, auch im Alter damit nicht aufzuhören. Bereits für „Gut gegen Nordwind“ erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Sie können aber auch gegen einen Gutschein ein-getauscht werden.

Verschoben hingegen wird „Oskar Schindlers Liste“. Das Stück wird nun im Herbst 2021 gezeigt. Am ursprünglichen Termin, 13. November um 19:30 Uhr, entführt Dominic Raacke in einer multimedialen Live-Performance in die Zukunft. Gemein-sam mit dem Musiker Stefan Weinzierl und dem Visual Artist Rocco Helmchen geht er in „Die Zeitmaschine“ auf Zeitreise. Bereits gekaufte Ticket behalten für „Die Zeitmaschine“ ihre Gültigkeit oder können in einen Gutschein umgetauscht wer-den. Wer „Oskar Schindlers Liste“ 2021 sehen will, kann den Gutschein für diese Vorstellung einlösen.

Karten und weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und samstags von 11.00 Uhr bis 15.00 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.