Stadtführungen und Rundfahrten

Bad Oeynhausen ist zwar eine verhältnismäßig junge Stadt, hat aber äußerst lebendige Zeiten hinter sich – auch dank der Preußen und Alliierten. Die reichhaltige Stadtgeschichte lässt sich besonders gut bei einer der vielen Führungen erleben.

Als Kurort ist Bad Oeynhausen auch auf Menschen mit Beeinträchtigungen gut vorbereitet. Mit der Touristenbahn Emil – der Wolkenschieber können Sie gemütlich die Stadt erkunden. Und wer die Sehenswürdigkeiten der Region kennen lernen möchte, nimmt an einer der beliebten Oldtimerbustouren teil.

Führungen in Zeiten von Corona

Buchung und Bezahlung der Führungen erfolgt in der Tourist-Information im Haus des Gastes. Die Daten der Teilnehmer werden bei der Buchung erfasst und vier Wochen bei der Staatsbad GmbH aufbewahrt (Ausnahme: Besichtigung des Bülowbrunnens. Hier wird vor Ort bezahlt und registriert).
Personen, die nicht zu einem Haushalt gehören, müssen den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen einhalten. Der Stadtführer achtet auf die Einhaltung der Abstandspflicht und schließt gegebenenfalls Personen von der Führung aus, die sich nicht an Vorgaben halten.
Beim Betreten von Räumlichkeiten besteht für alle TeilnehmerInnen die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz in Form einer Maske oder einer textilen Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zudem wird die Gruppe bei Bedarf geteilt, um innerhalb der Räumlichkeiten die nötigen Abstände einhalten zu können.