Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Veranstalters:

Keine Haftung für Sach- und Körperschäden. Professionelle Bild- und Tonaufnahmen sind untersagt. Zurücknahme der Karten nur bei Absage der Veranstaltung und ohne Erstattung der Vorverkaufsgebühr. Die Karte verliert bei Einlass ihre Gültigkeit. Das Mitbringen von Flaschen, Dosen und gefährlichen Gegenständen ist verboten. Das Sicherheitspersonal wird Einlasskontrollen durchführen und kann, nach eigenem Ermessen, den Einlass zum Gelände verweigen. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erhält der Veranstalter die Berechtigung, Bild- und Tonaufnahmen von den Besuchern zu machen und diese ohne Vergütung zu Verwenden.

Freiluftkonzerte

Bei Konzerten, die ausschließlich als Open Air-Veranstaltung, d.h. ohne Ersatzvariante im Schlechtwetterfall geplant sind, erhalten Kartenbesitzer im Falle einer witterungsbedingten Absage den Eintrittspreis ab dem ersten Werktag nach dem Konzert rückerstattet. Die Rückerstattung kann nur erfolgen, sofern das Konzert nicht 45 Minuten nach Beginn gedauert hat.

Bei Absage der Veranstaltung kann der Karteninhaber seine Karte lediglich in einem Zeitraum von 14 Werktagen zurückgeben, danach verfällt jeglicher Anspruch auf Rückerstattung. Wird die Veranstaltung abgesagt, so erhält der Karteninhaber den Netto-Eintrittspreis (ohne Vorverkaufsgebühr) gegen Rücksendung der Eintrittskarte zurück, wenn diese spätestens binnen 14 Werktagen nach dem ursprünglichen Konzerttermin und der Absage verlegt wird. Es wird nur der Netto-Preis der Eintrittskarte erstattet.

Etwaige Folgen

Bei Rock- und Popkonzerten besteht aufgrund der Lautstärke die Gefahr von Hör- und Gesundheitsschäden. Die Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH übernimmt dabei keinerlei Haftung, sondern rät bei Bedenken vom Besuch der Veranstaltung ab.

Die Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH haftet nicht für während der Veranstaltung verlorengegangene oder gestohlene Gegenstände.