Außerordentliches

Chopin - Klassik trifft Jazz

Sonntag, 23. April 2017
Artur Pacewicz und das Jagodzinski Trio

Der in Polen geborene Pianist Artur Pacewicz ist Absolvent der Stanislaw Moniuszko Musikakademie Danzig. Er studierte dort bei Prof. Waldemar Wojtal. Seine weitere Ausbildung führte ihn an die Hochschule für Musik und Theater Hannover. Er war Stipendiat der Chopin-Gesellschaft in Warschau, der Yehudi-Menuhin-Live-Music-Stiftung, der Friedrich-Jürgen-Sellheim-Gesellschaft und der Märkischen Kulturkonferenz und gewann in zahlreichen Wettbewerben Preise. Ein an Bedeutung zunehmender Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit liegt in der Kammermusik. Seit 2003 ist Artur Pacewicz Mitbegründer und Pianist des Andrzej Panufnik Trio, das seit 2005 Mitglied der renommierten European Chamber Music Akademy (ECMA) ist. Neben dem Panufnik-Trio war Artur Pacewicz Mitbegründer von „Weltklassik am Klavier“, eine erfolgreiche Klavierreihe mit Nachwuchs-Pianisten.

Für diese Veranstaltung wird Artur Pacewicz die Werke von Chopin klassisch spielen… bevor das Jagodzin´ski Trio die Werke von Chopin als Jazz-Version interpretiert.

Andrzej Jagodziński – einer der besten Pianisten in Polen, Komponist und Arrangeur, wurde 1953 in Polen geboren. Seinen Abschluss machte er am Frederick Chopin Konservatorium, wo er Waldhorn studierte. Er hat bereits mit den besten polnischen Jazz-Gruppen, einschließlich den Gruppen „The Old Timers“, „Swing
Session“, der „The Big Warsaw Band“ und den „Jarek Smietana’s Polish All Stars“ zusammen gespielt. In den letzten 16 Jahren repräsentierte Jagodziński den polnischen Jazz national sowie international auf allen größeren polnischen Jazz-Festivals.

Adam Cegielski - Viele Jahre lang widmete sich der (Kontra)bass-Spieler Cegielski der klassischen Musik und dem Jazz und spielte mit dem berühmten „Sinfonia
Varsovia Orchestra“. Er zeichnete den Soundtrack aus Krzysztof Kieslowskis Filmen „White“ und „Red“, sowie eine Filmmusik zum Film „A farewell to Maria“ (GOWI Records) mit dem Jazztrompeter Tomasz Stanko auf und erhielt 1994 den jährlich vergebenen „Krzysztof Komeda Award“ von der „Polish Culture Foundation“ für sein außerordentliches musikalisches Talent.

Czesław Bartkowski ist Jazz-Schlagzeuger und spielt das Instrument seit 1960 ununterbrochen. Sein Debüt feierte er 1960 als Jazz-Schlagzeuger mit Jerzy Paklulski vom „Far Quartet“. Seitdem hat er immer wieder mit außergewöhnlichen polnischen und internationalen Musikern und Jazz-SängerInnen gearbeitet und ist Mitglied von vielen großartigen Jazz-Formationen. Bartkowski trat schon auf vielen Jazz-Festivals auf der ganzen Welt auf und nutzt PAISTE-Becken und OSCA-Sticks.

25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

The Cashbags - A Tribute to Johnny Cash

Mittwoch, 3. Mai 2017 um 19.30 Uhr
The Cashbags - Mit US-Sänger Robert Tyson & Band

Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass und Schlagzeug detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie "June Carter", "Carl Perkins" und "The Carter Family". Songs aus Johnny Cashs "American Recordings" werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert.

Im Programm stehen alle Johnny Cash-Klassiker von "Ring of Fire“, „I Walk the Line“ bis hin zu „Folsom Prison Blues“. Der mitreißende BOOM-CHICKA-BOOM-Sound macht allen auf Anhieb Spaß, das Publikum ist völlig aus dem Häuschen.

LINE-UP:
Robert Tyson als Johnny Cash
Valeska Kunath als June Carter
Stephan Ckoehler (also Carl Perkins), Brenny Brenner, Tobias Fuchs als The Tennessee Three

25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

Herzensstücke

Freitag, 12. Mai 2017 um 19.30 Uhr
Arien und Duette - Anna & Andreas Wolf

Es erwartet Sie ein erlebnisreicher Abend mit unsern liebsten Arien und Duetten von Mozart, Puccini, Rossini, Lehár, Strauß und einigen anderen.

Einfach Stücke die uns am Herzen liegen.

Anna und Andreas Wolf führen durch den Abend mit persönlichen Geschichten rund um ihr buntes Künstlerleben.

Tickets online!

Zauber der Travestie

© C. Kaus

Samstag, 30. September 2017 um 19.30 Uhr
Revue - Tim Zwolinski

Bad Oeynhausen. Die schräg schrille andere Revue mit Gästen aus namhaften Kabaretts in Deutschland ist erneut in Bad Oeynhausen zu Gast. Tauchen Sie ein in die Welt der Travestie und lassen Sie sich verzaubern, unterhalten und überraschen. Mal heftig, mal mit Herz und alles in fantasievollen, farbenprächtigen Kostümen. Ob Mann oder Frau – am Ende wissen Sie es nicht genau... 


Lassen Sie sich entführen in eine Welt aus Illusionen und perfekter Täuschung. Witzig und charmant werden Sie die Entertainer Maria Crohn und France Delon unterhalten. Mit dabei sind Chris aus Berlin und Johnny Boy und natürlich auch der Publikumsliebling Denise Zambrana, das spanische Multitalent. Fräulein Luise, die ewig suchende Jungfrau aus Hannover, wird Sie mit ihrer Komik begeistern.

In der rasanten Show folgt ein Highlight dem anderen und Sie können mitmachen, tanzen und singen. Es ist ein Kabarett der Extraklasse mit Angriff auf die Lachmuskeln. Einfach zurücklehnen und genießen, ist das Motto der schrillen und frechen, eben etwas anderen Revue.

Die theaterCard 25 ist für diese Veranstaltung nicht gültig.
Tickets online!

Tickets & Infos

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.