ABO 4 - Spannend & leidenschaftlich

Sebastian Fitzek liesst...

Sebastian Fitzek © Helmut Henkensiefken

Mittwoch, 21. März 2018 um 19.30 Uhr
... aus seinen Bestsellern - Rasche Entertainment

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Er studierte Jura, promovierte im Urheberrecht und arbeitete mehrere Jahre als Chefredakteur und Programmdirektor für verschiedene Radiostationen in Deutschland.
Seit 2006 schreibt Fitzek Psychothriller, die allesamt zu Bestsellern wurden. Das erste Buch, das er veröffentlichte: „Die Therapie“ eroberte trotz einer Kleinstauflage und ohne jegliches Marketing die Bestsellerliste. Seitdem wuchs die Leser- und Fangemeinde von Fitzeks Thrillern schnell und stetig.
Mit „Der Nachtwandler“ gelang ihm 2013 erstmals der Sprung auf Platz 1 der Spiegel-Taschenbuch-Liste. Mit „Passagier 23“ hielt er sich in den Jahren 2014 und 2015 mehrere Monate auf dem Spitzenplatz der Hardcover- Liste. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind inzwischen in einer Gesamtauflage von sechs Millionen Büchern erschienen . Als einer der wenigen deutschen Autoren erscheint Sebastian Fitzek in England und in den USA.
 „Das Kind“ war die Vorlage für eine internationale Independent-Kinoproduktion. „Der Seelenbrecher“, „Die Therapie“ und "Passagier 23“ waren Gegenstand mehrerer Theateradaptionen. Derzeit arbeiten mehrere namhafte Produktionsfirmen an weiteren Verfilmungen von Fitzeks Büchern.
Sebastian Fitzek geht jährlich auf Lesereise. Dabei liest er gerne in Buchhandlungen, wo er den direkten Kontakt zu seinen Leserinnen und Lesern hat. Bekannt ist er aber auch für seine Multimedia-Lesungen, bei denen eine Live-Band extra für das Buch komponierte Musik spielt während er liest.
Inhaltlich greift Fitzek in seinen Werken immer wieder Themen wie Kindesmisshandlung und Missbrauch auf, die ihn als Vater dreier Kinder besonders erschüttern und so sehr bewegen, dass er sich seine „eigenen Ängste von der Seele schreiben muss“. Laut eigener Aussage sind alle seine Bücher Familiengeschichten, „da das Böse wie das Gute seinen Ursprung in eben jener Familie hat“.
Fitzek wurde zweimal für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und gewann mehrere Jahre lang in Folge für seine Thriller den ersten Platz beim Lovelybooks-Leserpreis.


25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

Unter Verschluss

© Oliver Fantisch

Freitag, 20. April 2018 um 19.30 Uhr
Thriller von Pere Riera -Nordtour Medien GmbH

Macht kennt keine Moral. Diese bittere Erfahrung macht TV-Reporterin Sylvia, als sie den Premierminister Victor Bosch der Pädophilie überführen will. Die Enthüllungsjournalistin ist auf Material gestoßen, dass den Premier schwer belastet. Als sie ihn im Interview zur Rede stellen will, wird die ehrgeizige Journalistin vom cleveren Pressesprecher Cáceres eiskalt ausgekontert. Sie muss mit dem ihr verhassten Politiker ein braves Live-Interview führen, in dem der Regierungschef den Sex mit einer Minderjährigen ungeniert leugnet - obwohl der Fotobeweis auf dem Tisch liegt. Der Grund für die Vertuschung: Kurz vor dem Interview wird Sylvias Tochter wegen Drogenhandels verhaftet. Cáceres bietet ihr an, die Sache intern zu regeln, wenn sie die Fotos unter Verschluss hält.
Katharina Abt wurde in München geboren und ist dort auch aufgewachsen. Schon während der Schulzeit stand sie vor der Kamera und sammelte erste schauspielerische Er­­fah­run­gen. Von 1988 bis 1991 besuchte sie die West­­fälische Schauspielschule in Bochum. Ihr erstes Engagement führte Katharina Abt ins Theater Dortmund. Von 1993 bis 1997 war sie fest engagiert am Schauspielhaus Zürich. Seit 1997 arbeitet sie frei für die Bühne und vermehrt auch fürs Fernsehen.
Regie: Harald Weiler
mit: Katharina Abt, Sebastian Herrmann und Felix Lohrengel


25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes  und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Tickets gibt es ab 26,00 Euro. Ebenso kann Abo 3 auch als Theaterdinner gebucht werden, Tickets hierfür gibt es bereits ab 42,50 Euro. Inhaber der TheaterCard 25 erhalten einen Rabatt von 25% auf ihre Eintrittskarte.