ABO 4 - Spannend & leidenschaftlich

Fisch zu viert

© Herbert Schulze

Donnerstag, 11. Oktober 2018 um 19.30 Uhr
Rabenschwarze Kriminalkomödie - Berliner Kriminal Theater

Tatort: Ein märkisches Landhaus vor langer Zeit. Jahr für Jahr verbringen die Brauerei-Erbinnen Charlotte, Cäcilie und Clementine zusammen mit ihrem Diener Rudolf dort den Sommer. Fast 30 Jahre ist Rudolf den Schwestern stets zu Diensten. Mit jeder von ihnen hat er zärtliche Stunden verbracht - freilich ohne das Wissen der jeweils anderen - und jede von ihnen hatte versprochen, ihn im Testament zu bedenken. Als er nun vorzeitig um Auszahlung bittet, will keine der Schwestern mehr von ihrem Versprechen wissen, was Rudolf zur Drohung veranlasst, sein Geheimnis auszuplaudern. Keine gute Idee, finden die Schwestern und bringen Arsen und andere todbringende Mittel ins Spiel...

25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

Tabu

© Baraniak

Freitag, 09. November 2018 um 19.30 Uhr
Schauspiel nach dem Roman von Ferdinand von Schirach - Altonaer Theater

Im Fall der Geschichte von Sebastian von Eschburg wird er Leser angehalten, genau zwischen der eigenen Interpretation und den Fakten, Recht und Unrecht zu unterscheiden:

Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Als Erwachsener widmet er sich der Kunst der Fotografie, mit deren Hilfe er für sich herausfinden möchte, was wahr und was wirklich ist. Stets auf der Suche nach Schönheit, überschreitet er moralische und ästhetische Grenzen. Das macht ihn persönlich angreifbar und zugleich auf dem Kunstmarkt erfolgreich.
Konrad Biegler ist ein renommierter Strafverteidiger, der sehr wohl zwischen Wirklichkeit und Wahrheit unterscheiden kann. Als Eschburg verdächtigt wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt der Pragmatiker Biegler die Verteidigung und realisiert im Laufe des Verfahrens, dass er seine Sicht auf die Dinge ganz neu hinterfragen muss.

Eine Leiche gibt es nicht, dennoch sprechen alle Beweise gegen den Angeklagten. Das Publikum wird Zeuge einer Reise, eines Prozesses, der vom Dunkel ins Licht, von der Interpretation zu den Fakten, von künstlich geschaffenen Bildern zur Wahrheit führt.

Neben den Hauptdarstellern Philip Wilhelmi und der Hamburger Theatergröße Kai Maertens, steht auch Barbara Lanz auf der Bühne, die vor allem durch Rollen in verschiedenen Fernsehformaten wie SOKO Kitzbühel, Anna und die Liebe sowie der ARD-Telenovela Rote Rosen bekannt ist.


25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

Ein brillanter Mord

© Jean-Marc Turmes

Mittwoch, 20. Februar 2019 um 19.30 Uhr
Thriller von James Cawood - a.gon München

(Originaltitel „Stone Cold Murder“)
mit den TV-Stars Ursula Buschhorn (Familie Dr. Kleist, Alle meine Töchter etc.) und Michel Guillaume (SOKO 5113/München)

Wohliges Gruseln garantiert
Ein einsames Landhotel in den Bergen: Ein dunkler Salon, Schneesturm, kein einziger Gast. Olivia und Robert, die neuen Besitzer des Hotels, wollen die ruhigen Tage in ihrem Haus genießen. Plötzlich ein mysteriöser Anruf, kurz darauf steht ein merkwürdiger Besucher vor der Tür. Angeblich hat sich der Fremde verlaufen, seine Geschichte wirkt undurchsichtig. Und plötzlich ist es vorbei mit der idyllischen Zweisamkeit – Olivia muss sich den dunklen Geheimnissen ihrer Vergangenheit stellen.
Nichts ist hier so, wie es scheint. Jede Menge überraschender Wendungen halten die Zuschauer bis zum letzten Augenblick in Atem.

25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!


Das Haus Usher

© Udo Reinhardt

Freitag, 15. März 2019 um 19.30 Uhr
Ein Hörspielkonzert nach Edgar Ellen Poe und Ray Bradbury - Midnight Story Orchestra Nürnberg

Auf einzigartige Weise verbindet das Nürnberger Midnight Story Orchestra auch in seinem Programm „DAS HAUS USHER“ die fesselnde Kraft der Erzählung mit der Energie und Atmosphäre eines Konzertes.
Umgeben von schwarzem Gewässer und bleichem Schilf erhebt sich ein altes Herrenhaus. Dort treffen die Zuhörer den von rätselhaften Wahnvorstellungen geplagten Roderick Usher. Mit letzter Kraft schreibt Usher einem weit entfernten Jugendfreund, der ihm sofort zu Hilfe eilt und nicht ahnt welch finstere Abgründe ihn in den unheimlichen Mauern erwarten...
In einer zukünftigen Welt wachen Behörden über ein allgegenwärtiges Phantasieverbot. Doch an einem fernen Ort wurde das Haus Usher wieder errichtet und süße Rache soll genommen werden an denen, die der Welt ihre Geschichten nahmen. Ray Bradbury´s Geschichte „Usher 2036“ ist ein wendungs- und pointenreiches Feuerwerk des schwarzen Humors. Gepaart mit kraftvoll groovenden Musiktiteln entsteht eine raffinierte und höchst unterhaltsame Fortsetzung des düsteren Originals. Am Mikrophon steht Dr. Jasper Paulus: „Wie er interpretiert, am Rednerpult lebt und durchleidet, reich an Mimik und Gestik in die Rollen schlüpft, ... ist schlichtweg brillant“ schreibt der Donau Kurier.

25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

Sieben minus eins

© Volker Beushausen

Freitag, 12. April 2019 um 19.30 Uhr
Krimi von Arne Dahl -Westfälisches Landestheater Castrop Rauxel

Nachdem sie schon dachten, dass der Einsatz vergeblich war, entdecken sie den Keller. Eine Luke führt in die Finsternis. Keine Selbstschussanlage, keine Treppe, Staub, Stille. Sam Berger steigt vorsichtig hinab. Unten empfangen ihn enge Wände, niedrige, nur angelehnte Türen, immer mehr Gänge, die sich verzweigen in alle möglichen Richtungen, ein feuchtkaltes Labyrinth. Sie finden nichts, kein Blut, keine Exkremente, keine Leiche. Das Mädchen, das sie suchen, wurde vor ihrem Einsatz weggebracht.
Jemand weiß Bescheid. Während alle in seiner Umgebung davon ausgehen, dass die Entführung des Mädchens ein Einzelfall ist, glaubt Berger, dass es sich um einen Serientäter handelt. Gegen den Willen seiner Vorgesetzten ermittelt er in diese Richtung. Die Spuren und Hinweise werfen ihn in seine eigene Vergangenheit zurück. Der Täter kennt alle seine Schritte, lockt ihn immer näher zu sich, sein Ziel ist Rache. Berger weiß, dass er, will er die verschwundenen Mädchen finden, in die Falle gehen muss.
Krimiliteratur. »Sieben minus eins«, erschienen 2016, ist der erste Band einer neuen Serie um das Ermittlerpaar Sam Berger und Molly Bloom. In der schwedischen Presse wurde der Roman als »der beste schwedische Kriminalroman, der je geschrieben wurde« gefeiert.

25% Nachlass mit der theaterCard 25!
Tickets online!

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes  und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Tickets gibt es ab 26,00 Euro. Ebenso kann Abo 4 auch als Theaterdinner gebucht werden, Tickets hierfür gibt es bereits ab 42,50 Euro. Inhaber der TheaterCard 25 erhalten einen Rabatt von 25% auf ihre Eintrittskarte.