Sole

Die Heilkraft spüren

Unter Sole versteht man salziges Wasser natürlichen Ursprungs, das einen hohen Gehalt an Mineralsalzen wie Jod, Sulfur oder Radon hat. Das anerkannte
Arzneimittel wirkt sowohl äußerlich als auch innerlich. Wird es in Form von Bädern, als Trinkkur oder zur Inhalation angewendet, lässt sich das breite medizinische Spektrum erkennen: Kreislauf und Immunsystem werden gestärkt, es kann bei Stoffwechselstörungen, Verdauungskrankheiten oder Blaseninfektionen helfen. Hauptanwendungsgebiete sind jedoch Hautkrankheiten wie Akne und Neurodermitis sowie Erkrankungen der Atemwege und des Bewegungsapparates.

Das „weiße Gold“ findet bereits seit Jahrtausenden als Heilmittel Verwendung und ist durch die kalten Solevorkommen und die warmen Thermalquellen eng mit dem Kurort Bad Oeynhausen verbunden. Staatlich anerkanntes Heilwasser stammt hier unter anderem aus der größten kohlensäurehaltigen Thermalsolequelle der Welt, dem Jordansprudel.