Parkanlagen

Der Sielpark

1900 als englischer Landschaftspark angelegt, breitet sich der Siel nördlich vom Kurbezirk neben den Ufern der Werre aus. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken Sie die Spuren der Königlichen Saline „Neusalzwerk bei Rehme“. Atmen Sie frische, mit Sole angereicherte Luft am Gradierwerk oder probieren Sie die süßen Köstlichkeiten des „Salz- und Zuckerland“ im restaurierten Brunnenmeisterhaus. In direkter Nachbarschaft liegt der 1806 erbaute Bülow-Brunnen. Dieser beinhaltet eine technische Ausstellung und die historischen Pumpanlagen der Saline Neusalzwerk. Zum Verweilen laden auch die zahlreichen Bänke am großen Ententeich ein, der neben dem imposanten Sielwehr liegt, dass seit 1753 die Werre staut. Der Sielpark bietet mit großen Wiesenflächen und kleinen Wald-Partien einen erholsamen Raum für Freizeit, Sport und entspannende Spaziergänge. 

Das Siekertal

Zu Seiten des Osterbachs erstreckt sich der Landschaftspark Siekertal im Südwesten des Kurbezirks. Eine Wanderung von der städtischen Tennisanlage, dem OTC, führt Sie entlang des Bachlaufs zum Museumshof. Dieses Ensemble von umgesetzten Fachwerkbauten des 17. bis 19 Jahrhunderts aus dem Minden-Ravensberger Land liegt romantisch zwischen Wiesen und kleinen Wäldern eingebettet. In den Wohn- und Wirtschaftsgebäuden erhalten Sie einen interessanten Einblick in die bäuerliche, westfälische Tradition des Raumes. Außerdem werden abwechselnd Veranstaltungen, Führungen und Seminare in dem Freilichtmuseum durchgeführt. Weiter geht es zur kleinen Hofwassermühle am Ententeich. Regelmäßig werden hier Schauvorstellungen dargeboten und die Mühle für Besucher geöffnet. Durch Feld, Wald und Wiesen entdecken Sie auf dem Weg durch das Siekertal die urigen Schwedensteine, große Findlinge aus der Saale-Eiszeit und den hangaufwärts gelegenen „Dembergs Hof“. Genießen Sie Panoramaansichten über die Ravensberger Mulde und tanken sie Ruhe und Kraft in der ländlich geprägten Region des Siekertals.

Die Oeynhausener Schweiz

Seinen pittoresken Namen verdankt dieser 14 Hektar große Park den steilen Hängen seines Bachlaufs und dem alten, hohen Baumbestand. In seiner Mitte findet sich seit 1933 ein Damwildgehege. An heißen Sommertagen spendet die Oeynhausener Schweiz kühle Luft und idyllische Ansichten auf die rot-braunen Bewohner seines Geheges. Direkt daneben findet sich für Familien mit Kindern ein Spielplatz mit einer Wiesenfläche.