Wandelhalle

Die Wandelhalle

Die neoklassizistische Trink- und Wandelhalle wurde 1926 als großzügiger Ersatz für den kleinen Trinkbrunnen im Park errichtet. Das Hauptgebäude wurde in Form eines griechischen Tempels der ionischen Ordnung gestaltet, die Seitenflügel in Form griechischer Säulenhallen. Neben Ladengeschäften befand sich hier auch der Trinkbrunnen. Die Wandelhalle bot dem Gast so eine kurzweilige, trockene Promenade während der Trinkkur und schützte ihn vor Westwinden. Die geschmackvolle Architektur des Gebäudes ist beispielhaft für den Geist der Weimarer Republik und den „heiteren“ Klassizismus dieser Epoche. Nach mehrfachen Umgestaltungen und baulichen Veränderungen wurde das Gebäude im Jahr 2008 umfassend restauriert und wieder in seine ursprüngliche Form zurückverwandelt. Neben ausgesuchten Geschäften, befindet sich das Café „Wandelbar“ in den Seitenflügeln. Regelmäßig werden Kurkonzerte, Lesungen und Veranstaltungen auf der Bühne des Hauptgebäudes angeboten. Immer noch können die Besucher des Kurparks während der Woche hier das Quellwasser verkosten. Neben zwei Brunnennischen mit Zapfhähnen befinden sich Informationen über Zusammensetzung und Wirkung der Quellen, sowie Gläser für den Gebrauch. Mieten Sie den großen, eleganten Saal der Wandelhalle für ihre Hochzeiten, Feste und Veranstaltungen und erleben Sie das unverwechselbare Ambiente der Zwanziger Jahre.